ein Projekt von

Wer ist neu im EU-Parlament? Wer bleibt, wer muss gehen?

02.07.2019

Bild

Am 2. Juli konstituierte sich das Europäische Parlament neu. Wir bringen alle Infos zur neuen österreichischen Delegation!



Österreich hat derzeit immer noch 18 Abgeordnete im Europa-Parlament. Nach dem Brexit werden es 19 sein, sofern dieser jemals stattfindet.

Die Neuen

12 der 18 österreichischen MEPs waren bisher nicht im EU-Parlament vertreten. Wir begrüßen also:

Alexander Bernhuber (ÖVP)

Bernhuber ist Landwirt in Niederösterreich und studierter Agrarökonom und war bis zuletzt agrarpolitischer Referent des Niederösterreichischen Bauernbundes. Er ist außerdem Delegierter zum Rat der Europäischen Junglandwirte und ehemaliger Vorsitzender der Landjugend.

Karoline Edtstadler (ÖVP)

Frau Edtstadler war bis zur Absetzung des Kabinetts Kurz Staatssekretärin im Innenministerium. Davor war die Salzburgerin als juristische Mitarbeiterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte tätig. Sie ist außerdem Landesobmann-Stellvertreterin im ÖAAB Salzburg.

Claudia Gamon (NEOS)

Die Nationalratsabgeordnete erwarb ihre ersten politischen Erfahrungen bei JUNOS und JuLis sowie in der Österreichischen HochschülerInnenschaft. Sie ist u.A. Mitglied des Vorstandes der Europäischen Bewegung Österreich.

Roman Haider (FPÖ)

Der oberösterreichische Wirt, Unternehmer und Nationalratsabgeordnete ist auch Mitglied im Landesvorstand OÖ des Ringes Freiheitlicher Wirtschaftstreibender und Mitglied der Pennal conservativen Burschenschaft "p.c.B! Donauhort zu Aschach".

Hannes Heide (SPÖ)

Der Bürgermeister von Bad Ischl ist als solcher vielfältig in Vereinen und Aufsichtsräten engagiert, zum Beispiel als Präsident des Lehár Festivals Bad Ischl. Er ist auch stellvertretender Vorsitzender des sozialdemokratischen Gemeindevertreterverbandes Oberösterreich.

Andreas Schieder (SPÖ, Delegationsleiter)

Der ehemalige Staatsseketär war zuletzt Klubobfrau-Stellvertreter im Nationalrat. Außerdem ist der Wiener auch stellvertretender Bundesparteivorsitzender der SPÖ, Vorsitzender der SPÖ Penzing und Vorsitzender der Naturfreunde.

Günther Sidl (SPÖ)

Der Niederösterreicher war bisher als Abgeordneter im dortigen Landtag tätig. Er ist im Hauptberuf Direktor der VHS Urania in Wien und außerdem Bezirksparteivorsitzender der SPÖ Melk.

Simone Schmiedtbauer (ÖVP)

Frau Schmiedtbauer ist eine Landwirtin mit Schweinemastbetrieb aus der Steiermark und Bürgermeisterin von Hitzendorf. Außerdem ist sie Kammerrätin der Landwirtschaftskammer Steiermark und Obmann-Stellvertreterin des Steirischen Bauernbundes.

Barbara Thaler (ÖVP)

Frau MMag. Thaler ist eine IT-Unternehmerin aus Tirol, Wirtschaftskammer-Funktionärin und stellvertretende Landesparteiobfrau der ÖVP.

Bettina Vollath (SPÖ)

Die bisherige Präsidentin des Steirischen Landtages ist ausgebildete Rechtsanwältin, langjähriges Mitglied der Steirischen Landesregierung und Vorsitzende des BSA Steiermark.

Sarah Wiener (Grüne)

Die prominente Fernsehköchin und Wirtin ist eine echte Quereinsteigerin. Sie ist in Deutschland geboren, in Wien aufgewachsen und lebte zuletzt hauptsächlich in Berlin.

Angelika Winzig (ÖVP)

Die bisherige Nationalratsabgeordnete kommt aus Oberösterreich, ist Unternehmerin und ist Funktionärin in Wirtschaftsbund und Wirtschaftskammer.

Die Alten

Sechs bisherige Abgeordnete bleiben auf ihren Positionen:

 

Othmar Karas (ÖVP, Delegationsleiter)

Lukas Mandl (ÖVP)

Georg Mayer (FPÖ)

Evelyn Regner (SPÖ)

Monika Vana (Grüne, Delegationsleiterin)

Harald Vilimsky (FPÖ, Delegationsleiter)

Die Ausgeschiedenen

Diese MandatarInnen schieden mit 2. Juli aus:

 

Heinz K. Becker (ÖVP)

Eugen Freund (SPÖ)

Karoline Graswander-Hainz (SPÖ)

Karin Kadenbach (SPÖ)

Barbara Kappel (FPÖ)

Angelika Mlinar (NEOS)

Franz Obermayr (FPÖ)

Michel Reimon (Grüne)
Paul Rübig (ÖVP)
Claudia Schmidt (ÖVP)

Thomas Waitz (Grüne)

Josef Weidenholzer (SPÖ)

 

Bildnachweis: "The Hemicycle of the European Parliament in Strasbourg during a plenary session in 2014." by Diliff, CC BY-SA 3.0

zurück

 

„Meine Abgeordneten“ ist für professionelle Nutzung kostenpflichtig

Die professionelle Nutzung von „Meine Abgeordneten“ ist kostenpflichtig. Organisationen, Unternehmen, Verbände, Vereine aber auch Einzelpersonen die das Angebot in der Ausübung eines Berufes oder einer Funktion verwenden, müssen eine Lizenzgebühr entrichten, um auf die Informationen zuzugreifen. Private NutzerInnen können das Angebot weiterhin kostenlos in Anspruch nehmen. Ich möchte gerne mehr über die Lizenz erfahren.

 

OK, Ich bin mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Für private NutzerInnen entstehen keine Kosten.

OK
 

Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.