ein Projekt von

Wer wählt wen?

27.04.2016

Bild

Die erste Runde der Bundespräsidenschaftswahl ist geschlagen und kein Kandidat der Regierungsparteien hat es in die Stichwahl geschafft. Wen werden die Abgeordneten am 22. Mai wählen? Wir sammeln alle persönlichen Wahlempfehlungen und Statements und bitte um Ihr Mithilfe!



Das desaströse Abschneiden der beiden Großparteien - ihre Kandidaten Rudolf Hundstorfer (SPÖ 11,3%) und Andreas Khol (ÖVP 11,1%) belegten nur die Plätze vier und fünf - stellt den Großteil der Nationaratsabgeordneten vor Problem. Sie müssen sich bei der Stichwahl entweder für Norbert Hofer (FPÖ) oder Alexander Van der Bellen (unabhängig, vormals die GRÜNEN) entscheiden.

 

Zwei völlig verschiedene Welten

 

Wofür die beiden Kandidaten stehen, könnte unterschiedlicher nicht sein. Auf der einen Seite der Burschenschafter Norbert Hofer, der extrem EU-kritisch ist und sich klar gegen Zuwanderung ausspricht, auf der anderen Seite der Wirtschaftsprofessor Alexander Van der Bellen, ein EU-Befürworter und Vertreter einer offenen und liberalen Gesellschaft.

 

Offizielle Wahlempfehlungen der beiden Regierungsparteien gibt es bisher nicht. Bundeskanzler Werner Faymann ließ jedoch bereits am Wahlabend aufhorchen. Er stellte klar, dass er im zweiten Wahlgang Alexander Van der Bellen wählen wird. Auch andere SPÖ Granden wie Michael Häupl, Andreas Schieder und Rudolf Hundstorfer gaben an, sich für Van der Bellen zu entscheiden. Vizekanzler und ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner gab dazu (noch?) keine Auskunft.

 

Persönliche Wahlentscheidungen werden öffentlich

 

Immer mehr Abgeordnete geben via twitter, facebook aber auch OTS oder Interviews bekannt, wem sie in der Stichwahl ihre Stimme geben werden. Wir von "Meine Abgeordneten" sammeln diese Statements und erstellen zwei öffentlich einsehbare Listen. Eine beinhaltet die Unterstützer von Norbert Hofer, die andere von Alexander Van der Bellen. Diese Listen werden der Wählerin, dem Wähler einen strukturierten Überblick über das angekündigte Wahlverhalten der Spitzenpolitiker geben.

 

Bitte mitmachen!

 

Sie können dabei mithelfen, dieses Wahlverhalten sichtbar zu machen:

  • Posten Sie auf unserer Facebook-Seite öffentlich einsehbare links zu Statements (Artikel, öffentliche Facebook Statusmeldungen, Tweets, ...), die eine persönliche Wahlentscheidung/empfehlung beinhalten.
  • Schicken Sie uns diese Statements per E-Mail oder via Twitter.

Bitte übermitteln Sie uns nur Statements von Politikern und Politikerinnen, die wir in unserer Datenbank haben (Nationalrat, Regierungsmitglieder, Bundesrat, Wiener Gemeinderat und Stadtregierung, Landeshauptleute, EU-Abgeordnete). Die Statements müssen öffentlich einsehbar sein und werden im Zweifelsfall von uns verifiziert.

zurück

 

„Meine Abgeordneten“ ist für professionelle Nutzung kostenpflichtig

Die professionelle Nutzung von „Meine Abgeordneten“ ist kostenpflichtig. Organisationen, Unternehmen, Verbände, Vereine aber auch Einzelpersonen die das Angebot in der Ausübung eines Berufes oder einer Funktion verwenden, müssen eine Lizenzgebühr entrichten, um auf die Informationen zuzugreifen. Private NutzerInnen können das Angebot weiterhin kostenlos in Anspruch nehmen. Ich möchte gerne mehr über die Lizenz erfahren.

 

OK, Ich bin mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Für private NutzerInnen entstehen keine Kosten.

OK
 

Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.