ein Projekt von

Nationalratswahl 2013: Abschied für zahlreiche politische Schwergewichte

31.07.2013

Bild

Martin Bartenstein (ÖVP), Wilhelm Haberzettl (SPÖ), Fritz Neugebauer (ÖVP), Peter Westenthaler (BZÖ) und Martin Graf (FPÖ) - fünf Schwergewichte der österreichischen Innenpolitik, die eines gemeinsam haben: Ab Herbst sind sie nicht mehr im Nationalrat vertreten. "Meine Abgeordneten" hat einen ersten Überblick, welche bekannten Gesichter 2013 nicht mehr kandidieren.  


An den 5.7.2013 werden sich einige Abgeordnete wohl lang erinnern: An diesem Tag fand die letzte Nationalratssitzung der aktuellen Legislaturperiode statt. Für einige Mandatare dürfte es die letzte ihrer Politkarriere gewesen sein. 

ÖVP mit größten personellen Veränderungen

Besonders die ÖVP setzt auf personelle Erneuerung: Nach Recherchen von "Meine Abgeordneten" hat etwas weniger als die Hälfte der aktuellen ÖVP-Abgeordneten ihren Rückzug angekündigt. Unter ihnen Parteiprominenz wie Martin BartensteinKatharina Cortolezis-Schlager oder Karl Donabauer  Auch Christine MarekFritz Neugebauer und Günter Stummvoll treten nicht mehr an. Ihren Platz nehmen beispielsweise ÖVP-Generalsekretär Johannes Rauch, Michaela Steinacker (scheidendes Vorstandsmitglied der Raiffeisen Holding NÖ-Wien) und der JVP-Salzburg-Obmann Asdin El Habbassi ein. Angelika Winzig dürfte vom Bundesrat in den Nationalrat wechseln.

SPÖ: Gartlehner, Haberzettel gehen

Bei der SPÖ ist die Liste der abtretenden Kandidaten etwas kürzer: Hier fällt vor allem der Rückzug von Wilhelm Haberzettl auf. Abschied nehmen heißt es auch für Kurt GartlehnerKurt GaßnerFranz RieplRosemarie Schönpass und Josef Auer.  Sonja Ablinger und Johann Maier müssen um ihren Platz zittern - sie würden gerne weitermachen, wurden jedoch auf einen schwierigen Listenplatz gesetzt. In einer Kampfabstimmung verlor die bisherige Nationalrätin Elisabeth Hakel ihren Platz auf der steirischen Landesliste an Wolfgang Moitzi (Vorsitzender der Sozialistischen Jugend). Laut Medienberichten ist Hakel mittlerweile auf einer wählbaren Position auf der Bundesliste platziert worden. Aus dem Wiener Gemeinderat dürften Harald Troch und Nurten Yilmaz auf die Bundesebene wechseln. Gute Chancen auf ein Mandat hat auch Marcus Gremel, momentan Vorsitzender der Jungen Generation in der Wiener SPÖ.

FPÖ: Kärntner Abgeordnete und Martin Graf verabschieden sich

Unter großem medialen Getöse hatte FPÖ-Parteigrande Martin Graf vor wenigen Wochen seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Außer Graf scheiden bei der FPÖ vor allem ehemalige FPK-Politiker wie Martin Strutz  Josef Jury und Maximilian Linder aus. Susanne Winter hat durch ihre Listenplatzierung kaum Chancen auf einen Wiedereinzug. Newcomer wie Petra Steger, Tochter des ehemaligen FPÖ-Vorsitzenden Norbert Steger und Moderatin von „FPÖ-TV“, sind nur auf hinteren Listenplätzen zu finden.

Grüne: Ehemalige ÖH-Vorsitzende Sigrid Maurer auf Fixplatz

Bei den Grünen ist es einzig Kurt Grünewald  der sich freiwillig verabschiedet. Für Karl Öllinger und Helene Jarmer könnte es aufgrund der Listenplatzierung knapp werden, sie wurden von den Neueinsteigern Sigrid Maurer und Julian Schmid auf hintere Listenplätze gedrängt. 

BZÖ: Nur Kärntner Liste bekannt

Das BZÖ hat bislang einzig die Kärntner Landesliste veröffentlicht. Auf den ersten drei Plätzen finden sich Josef BucherStefan Petzner und Sigisbert Dolinschek. Aufgrund der Ereignisse in den letzten fünf Jahren (FPK löst sich vom BZÖ, Wiedervereinigung FPK/FPÖ zur FPÖ Kärnten) gestalten sich Prognosen über "FIxplätze" in Kärnten extrem schwierig. Peter Westenthaler hat seinen Rückzug aus der Politik bereits angekündigt.

Stronach-Abgeordnete gut platziert, Frank Stronach ist selbst LIstenerster der Bundesliste

Beim Team Stronach sind die aktuellen Abgeordneten sehr gut platziert - Robert Lugar (NÖ), Christoph Hagen (VBG), Erich Tadler (SBG) und Stefan Markowitz (KTN) führen ihre jeweiligen Landeslisten an. Martina Schenk ist in der Steiermark auf dem zweiten Platz - angeführt wird die steirische Liste von Waltraud Dietrich (frühere FPÖ-Landtagsklubchefin). Die Listenersten der anderen Bundesländer: "Agrarrebell" Leo Steinbichler in Oberösterreich, Jessi Lintl in Wien, Stronach-Kommunikationschef Rouven Ertlschweiger im Burgenland und Walter Jenewein in Tirol. Die Team-Stronach-Bundesliste wurde noch nicht publiziert, man kann davon ausgehen, dass Frank Stronach Listenerster sein wird. Seine Vertraute Kathrin Nachbaur dürfte auf Platz 2 folgen. 

zurück

 

„Meine Abgeordneten“ ist für professionelle Nutzung kostenpflichtig

Die professionelle Nutzung von „Meine Abgeordneten“ ist kostenpflichtig. Organisationen, Unternehmen, Verbände, Vereine aber auch Einzelpersonen die das Angebot in der Ausübung eines Berufes oder einer Funktion verwenden, müssen eine Lizenzgebühr entrichten, um auf die Informationen zuzugreifen. Private NutzerInnen können das Angebot weiterhin kostenlos in Anspruch nehmen. Ich möchte gerne mehr über die Lizenz erfahren.

 

OK, Ich bin mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Für private NutzerInnen entstehen keine Kosten.

OK
 

Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.